Kopsa Reingard
geboren 1941 in Bruck/Mur
besuchte 1957-1962 die "Grafische" in Wien,
Abschluss mit Diplom
Danach hauptsächlich freiberuflich tätig. Sie betreute jahrelang die Sendung „am dam des“ im ORF und illustrierte 20 Kinderbücher.
Jetzt lebt sie in Klosterneuburg. Seit 1997 malt Reingard Kopsa  frei, hauptsächlich Aquarelle, einige Arbeiten in Acryl. Malreisen führten sie nach Mallorca, Kreta und Lanzarote. Kurse bei Helmut Laimer (Landschaft), Inga Höllerer (Blumen, Bauernhöfe), Engelbert Rieger (Akt), Jos Biersack (Landschaft), Arthur Redhaed (Turner und Druckgrafik), Ingrid Buchtal (Blumen), Guntram Funk (Wasser) und Roland Tiller (Schichtmalerei) regten sie zu verschiedene Techniken an und inspirieren zu Neuem interessiert.
Hier ragen vor allem die Aquarelle in Schichttechnik in ihrer Eigenart heraus. Diesen luftig wirkenden Arbeiten geht ein klares Konzept voraus, das dem Zufall seinen Platz einräumt:
Licht und Finsternis sind Polaritäten, die aufeinander treffen. Erst dadurch wird Farbe und Bewegung sichtbar. Diese Prozesse werden zuerst mit Holzkohle erarbeitet und dann in Farbe umgesetzt. Bei der Entstehung dieser Bilder geht man davon aus, dass zuerst eine Lichtquelle bestimmt wird. Ist diese sehr nahe, werden die Farben sehr hell und sehr bewegt sein, ist das Licht weit weg, ergeben sich dunkle, träge Farben und Bewegungen.
Anfangs werden transparente Farbschichten angelegt, die durch die Überlagerung immer dunkler werden. Malt man nun Schicht um Schicht, entsprechend der empfundenen Bewegung der Farben, entdeckt man möglicherweise ein Motiv in dem entstehenden Bild. Dieses Motiv kann nun, immer unter Berücksichtigung der Lichtquelle und somit der Lichtränder, weiter aus- gearbeitet werden.
Durch die Transparenz der Aquarellfarben, die vor der Staffelei stehend aufgetragen werden, entstehen auch durch so genanntes „Weben“ diverse Mischfarben auf dem Papier. Bis zu 400 Farbschichten können auf einem Bild aufgetragen sein, bis es von der Künstlerin als „fertig“ angesehen wird.
Diese Malart ist eine schwierige und aufwändige Technik, doch nur auf diesem Weg lässt sich jene Tiefe erzielen, die Reingard Kopsa´s Bilder so faszinierend und spannend macht.
 
"Fische (blau)" , Aquarell in Schichttechnik
"Fische (rot)" , Aquarell in Schichttechnik
"Fischschwarm" , Aquarell in Schichttechnik
"Heilendes Rot-Grün" , Aquarell in Schichttechnik
"Öffnung" , Aquarell in Schichttechnik
"Bärenhöhle" , Aquarell in Schichttechnik
"Rosen" , Aquarell in Schichttechnik
"Teerosen" , Aquarell in Schichttechnik
"Pyramiden" , Aquarell in Schichttechnik
"Paradiesvogel" , Aquarell in Schichttechnik
"Vögel im Lichtstrahl" , Aquarell in Schichttechnik